Das Mehrgenerationenhaus Haslach

MGH Logo

Generationen zusammenführen

Handlungsschwerpunkte, die durch die Förderrichtlinien vorgegeben sind, liegen z.B. in der Förderung des bürgerschaftlichen Engagements, im Bereich Integration und Bildung sowie in der Vermittlung von haushaltsnahen Dienstleistungen. Durch die gesellschaftlichen Veränderungen sind die Anforderungen an Familien anders geworden. Fragen nach Vereinbarkeit von Familie und Beruf haben einen neuen Stellenwert bekommen bzw. sind auch zukünftig durch die demografische Entwicklung vorgegeben. So gilt es, neben dem Ausbau von flexiblen Kinderbetreuungsmöglichkeiten, auch die Pflege und Versorgung von alten Menschen weiterzuentwickeln. Die Angebote eines MGHs sollen dazu beitragen, Strukturen zu fördern, die Familien entlasten und dass Menschen, die Zeit und Energie haben, sich sozial engagieren.

Die Angebotsentwicklung erfolgt in enger Zusammenarbeit und Vernetzung mit bereits vorhandenen Diensten, z.B. mit der Psychologischen Beratungsstelle, der Fachstelle Frühe Hilfen, der Schwangerenberatungsstelle des Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) Offenburg, dem Pflegestützpunkt, dem Alfred-Behr-Haus, der Kolpingfamilie, dem Jugendhaus und vielen anderen.

Zu unserem Mehrgenerationenhaus gehören folgende Räumlichkeiten:

Ein großes Foyer, ausgestattet mit Sitzecke, Kaffeemaschine, Getränken und Lesestoff. Vom Foyer gelangt man direkt auf eine schöne sonnige Terrasse. Es gibt zwei Multifunktionsräume, die man bei Bedarf durch das Öffnen einer Trennwand in einen großen Raum verwandeln kann. Desweiteren steht eine große Küche zur Verfügung. 

Folgende Angebote finden in den Räumen des MGH statt:

Im "Offenen Treff" kann sich jeder aufhalten, bei einer Tasse Kaffee die Zeitung lesen, sich mit anderen treffen oder den PC  nutzen, um etwas zu schreiben oder sich im Internet auf Stellen- oder Wohnungssuche zu begeben. 

"Zu verschenken": Hier findet man Bücher und Kleinigkeiten, die zu verschenken sind. Wer etwas abzugeben hat, bringt dieses einfach vorbei. An einem "Schwarzen Brett" können Dinge angeboten und gesucht werden.

"Frauenzimmer" ist ein Angebot, das vierzehntägig dienstags stattfindet. Eingeladen sind Frauen aller Altersgruppen. Die Teilnehmerinnen gestalten ihren Nachmittag gemeinsam mit einer Mitarbeiterin des MGH.

"Durchblick" ist der Treffpunkt für "Arbeitslosengeld II Empfänger" unter Leitung einer hauptamtlichen Mitarbeiterin.

"Französischkurse" gibt es für alle. 

"Deutschkurs für Migranten", ein Angebot für Migrantinnen und Migranten als Vorbereitung auf Integrationskurse oder zur Verbesserung ihrer Sprachkenntnisse.

Ehrenamtliche nutzen die Räume, um sich zu treffen und auszutauschen.

Genutzt werden die Räume von unseren Kooperationspartner für Veranstaltungen, Vorträge und Kurse:

  • Hier finden Schulungen für pflegende Angehörige statt. 
  • Verschiedene Selbsthilfegruppe nutzen die Räume für ihre Treffen. 
  • Der Mieterverein hält hier seine Sprechstunde ab.
  • "ElBa", das sind Eltern-Baby-Kurse vom DRK, die hier laufend stattfinden. 

Auch werden die Räume von "Externen" gerne angemietet, z.B. für Yogakurse.

Weitere Angebote:

"Mittagstisch" im Alfred-Behr-Haus: Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen kümmern sich montags, mittwochs und freitags um die Bewirtung. Dieses Angebot richtet sich an Bürgerinnen und Bürger aller Generationen, die mit anderen gemeinsam essen und in Kontakt treten wollen. 

"Café Alfred " im Alfred-Behr-Haus: Montagnachmittag kümmern sich Ehrenamtliche um die Besucherinnen und Besucher des "Café Alfred".

"Erlebnisgarten": Direkt gegenüber vom MGH liegt der Erlebnisgarten. Dieser bietet die Möglichkeit, sich aktiv an der Gartenpflege zu beteiligen. Er erfreut sich großer Beliebtheit bei Bewohnern des Alfred-Behr-Hauses und bei den verschiedenen Gruppen aus dem MGH, die sich bei gutem Wetter auch gerne mal draußen zusammensetzen. 

"Starthilfe für Jugendliche": Ehrenamtliche begleiten Jugendliche im Übergang zwischen Schule und Beruf. Dieses Projekt findet in Kooperation mit der Kolpingfamilie Haslach statt und wird sowohl in den Räumen des MGH als auch in den Schulungsräumen der Kolpingfamilie durchgeführt. 

Neben diesen Dauerangeboten finden Kurse der Erziehungswerkstatt und Vorträge statt.

Die Menschen stehen im MGH im Mittelpunkt. Durch ergänzende Angebote und eine gute Vernetzung und Kooperation mit schon vorhandenen Diensten, Vereinen oder Initiativen können sich Dinge entwickeln, die bürgernah sind und es ermöglichen, sich den zukünftigen Herausforderungen zu stellen. 

Im MGH kann man Angebote für sich selbst nutzen. Man kann sich und seine Fähigkeiten aber auch ehrenamtlich einbringen und so zum Gemeinwohl beitragen.

Wenn Sie

  • Fragen zu den einzelnen Angeboten haben, 
  • an einer ehrenamtlichen Mitarbeit interessiert sind,
  • eigene Angebote einbringen wollen oder
  • einen Raum mieten wollen

freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme mit uns.

 


Download