Psychologische Beratungsstelle

Unterstützen beim Erziehen: Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche

Das Zusammenleben in der Familie ist nicht immer einfach. Eltern, aber auch die Kinder und Jugendlichen selbst machen sich oft Sorgen. Da ist es gut, wenn Ihnen unsere Experten zuhören und mit Ihnen gemeinsam nach Lösungen und Antworten auf Ihre Fragen suchen.

Wir unterstützen Eltern und Familien, Kinder, Jugendliche und junge Menschen bis 26 Jahre bei der Klärung und Bewältigung individueller und familienbezogener Probleme sowie bei Trennung und Scheidung. Dabei berücksichtigen wir auslösende Faktoren und versuchen Ressourcen zu aktivieren.

Unser Team:

  • Sybille Schmider (Leitung)
  • Daniela Seeholzer (Verwaltung)
  • Andrea Kuhn (Verwaltung)
  • Tobias Braun
  • Matthias Wohlfahrt-Sieben
  • Martina Kursawe
  • Michaela Himmelsbach
  • Olivia Schmid
  • Regina Schätzle
  • Maxie Siebert
  • Pia Valderrama (Frühe Hilfen)
  • Tanja Mey (Frühe Hilfen)

In Gesprächen können Sie Ihre Anliegen und Sorgen schildern. Wir hören Ihnen zu und suchen mit Ihnen gemeinsam nach sinnvollen Möglichkeiten zur Veränderung.

  • Wir sind ein Team von Fachleuten aus den Bereichen Psychologie, Pädagogik und Heilpädagogik.
  • Wir arbeiten mit unterschiedlichen therapeutischen Methoden.
  • Zu uns kommen Mütter, Väter oder Eltern, die Schwierigkeiten mit ihren Kindern und Jugendlichen haben.
  • Wir sind aber auch direkte Ansprechpartner für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene und beraten auch Fachkräfte, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.
  • Ratsuchende können unabhängig von Religion und Nationalität zu uns kommen.
  • Die Beratung unterliegt der Schweigepflicht
  • Die Beratung ist kostenlos.

Links:

Arbeitsgemeinschaft Erziehungshilfen der Erzdiözese Freiburg:
www.age-freiburg.de

Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V.)
www.bke.de 

Angebote für Eltern – Einzelfallberatung

Wir begleiten Mütter, Väter, Eltern und andere Erziehungsberechtigte in schwierigen Erziehungssituationen und bei Beziehungs- und Kommunikationsschwierigkeiten in der Familie.

Zum Beispiel:

  • Allgemeine Erziehungsfragen und Unsicherheiten in der Erziehung
  • Entwicklungsauffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen
  • Schulschwierigkeiten bei Kindern und Jugendlichen
  • Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen
  • Soziale und emotionale Probleme von Kindern und Jugendlichen (Probleme mit Gleichaltrigen, Ängsten ….)
  • Beziehungskonflikte und Kommunikationsstörungen zwischen Eltern und Kindern
  • Traumatische Ereignisse in der Familie (Schwere Erkrankung, Sucht, Scheidung, Tod…)
  • Probleme in der Partnerschaft und Fragen bei Trennung und Scheidung
  • Erarbeitung der Umgangsregelung bei Trennung und Scheidung

Angebote für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene (bis zu 26 Jahren) können sich auch direkt, ohne Wissen ihrer Eltern an uns wenden, wenn sie sich entschieden haben, selbst nach Lösungen und Möglichkeiten bei großen und kleinen Problemen zu suchen.

Zum Beispiel:

  • Schwierigkeiten mit sich selbst
  • Schwierigkeiten in der Familie mit Eltern und Geschwistern
  • Schwierigkeiten in Schule und Ausbildung
  • Schwierigkeiten mit Freundinnen und Freunden

„Gruppe für Kinder, deren Eltern sich getrennt haben“

Kinder, die die Trennung ihrer Eltern erleben, haben vielfältige Schwierigkeiten zu bewältigen und reagieren oft mit  psychosomatischen, sozialen und emotionalen Symptomen oder Versagen in der Schule. Die Gruppe kann ein Ort sein, an dem Kinder wieder Spiel, Spaß und Freude erleben. 

Es wird an den kindlichen Ausdrucksformen des Bewegens, Malen und Gestaltens angeknüpft und hier erleben sie, wie andere Kinder mit der gleichen Situation umgehen.

Die begleitende Elternarbeit ist verpflichtend.

Links:

www.jugendnetz.de

www.jugendnetz.de/partnerkreis/regionaler-partner-ortenaukreis

Angebote für Fachkräfte

Wir unterstützen pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten und Schulen in ihrer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und deren Eltern.

Zum Beispiel:

  • Fallbezogene Zusammenarbeit, wenn die Eltern dies wünschen
  • Anonyme Fallbesprechung
  • Mitgestaltung von Elternabenden und pädagogischen Tagen
  • Anfragen von Kindertagesstätten zur Einschätzung einer Kindeswohlgefährdung im Rahmen des § 8a SBG VIII

kess: Erziehungswerkstatt – Sich austauschen und Neues wagen:

Das ist wichtig: Nicht erst aktiv werden, wenn die Sorgen und Probleme mit den Kids zu groß werden. Deshalb ist es notwendig, die Erziehungskompetenz ständig zu steigern. Ein „Training“ in unserer „Erziehungswerkstatt“ kann hilfreich sein …

Die Erziehungswerkstatt an der Psychologischen Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche ist ein präventives Angebot für Eltern zur Stärkung ihrer Erziehungskompetenz. Es geht dabei darum, Informationen rund um das Thema „Erziehung“ zu bekommen, sich mit anderen Eltern auszutauschen und zu diskutieren – und dadurch mutig werden, auch Neues in zu wagen.

  • Elternkurs „kess von Anfang an“
  • Elternkurs „kess erziehen“: Kinder brauchen starke Eltern. „kess erziehen“ stärkt Eltern in einem demokratisch-respektvollen Erziehungsstil. Er aktiviert und stärkt die Fähigkeiten und Kompetenzen der Eltern indem er an konkreten Erziehungssituationen der teilnehmenden Eltern ansetzt und konkrete Anregungen für den Erziehungsalltag zu Hause gibt.www.kess-erziehen.de
  • Elternthemenabende
Informationen und Austausch zu verschiedenen Themen des Erziehungsalltages, Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, Kommunikation und Beziehungen in der Familie wie Schulreife, Pubertät, Grenzen setzen oder Patchworkfamilien.
Kosten: 4 Euro

STÄRKE: Junge Eltern stärken

Der rasche Wandel vieler Lebensbedingungen lässt die Anforderungen an Eltern, die ihre Kinder gut ins Leben geleiten wollen, ständig steigen. Eltern brauchen Stärke, zu der wir ihnen verhelfen wollen.

Vor dem Hintergrund des raschen Wandels der Lebensbedingungen hat die Landesregierung im Jahr 2008 das Programm STÄRKE ins Leben gerufen. Es hat zum Ziel, durch „Stärkung der Elternkompetenzen“, insbesondere der Erziehungskompetenz, die Kinder zu stärken und ihre Entwicklungsmöglichkeiten zu verbessern. Zudem sollen der Stellenwert von Familien- und Elternbildung betont und das Thema Familie und Kindererziehung in der Gesellschaft stärker gewichtet werden.

Das Landesprogramm umfasst zwei Bausteine:

  • Bildungsgutschein im Wert von 40 Euro für alle Eltern Neugeborener mit einem Jahr Gültigkeit. Er ist einsetzbar für Grundkurse zur Entwicklung von Kindern im 1. Lebensjahr, für Themenkurse aus den Bereichen Kommunikation in der Familie, Vater sein und Mutter sein, Väter in der Elternzeit, Entwicklungspsychologie, Kinderpflege, Ernährung, Bewegung oder als Teilzahlung für einen breiter angelegten Familienbildungskurs.
  • Spezielle Unterstützung von Familien in besonderen Lebenssituationen, die als zusätzlicher Vorteil auch mit häuslichen Beratungen verbunden werden kann. Diese Bildungsangebote im Rahmen von „STÄRKE Plus“ gelten unabhängig vom Alter der Kinder. Von ihnen können u.a. allein Erziehende und Familien in prekären finanziellen Verhältnissen, Familien mit Migrationshintergrund oder von einer frühen Elternschaft Betroffene profitieren.

Wir engagieren uns im Rahmen von STÄRKE mit diesen Angeboten:

  • „kess-erziehen“
 Standardisierter Elternkurs in fünf Einheiten für Mütter, Väter und Eltern mit Kindern ab zwei Jahren. Er aktiviert und stärkt die Fähigkeiten und Kompetenzen der Eltern, indem er an konkreten Erziehungssituationen der teilnehmenden Eltern ansetzt und konkrete Anregungen für den Erziehungsalltag zu Hause gibt.
Teilnahmegebühr: 50 Euro für Einzelpersonen, 80 Euro für Paare. „STÄRKE-Bildungsgutscheine“ können angerechnet werden.

Anmeldung: Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche Haslach, Telefon 07832 99955-300.
  • HaushaltsBeratung – HaushaltsTraining
Zweiteiliges Seminar zu den Themen „Alltagsorganisation“, „Rund ums Essen“, „Wäschepflege“, „Umgang mit Geld“ mit Informationen, Tipps und Austausch.
Auf Wunsch kann ergänzend eine vorübergehende Begleitung im häuslichen Bereich erfolgen.
  • „Über den Tellerrand schauen!“
Unterstützung im Bereich Familien- und Haushaltsmanagement für allein erziehende Mütter und Väter, Kurs in fünf Teilen.
Auf Wunsch kann ergänzend eine vorübergehende Begleitung im häuslichen Bereich erfolgen.


Links: 

www.ortenauer-staerke.de

Psychologische Beratungsstelle
für Eltern, Kinder und Jugendliche
Sandhaasstraße 4
D-77716 Haslach im Kinzigtal
Telefon: 07832 99955-300
Fax: 07832 99955-305
pb@caritas-kinzigtal.de

Ansprechpartner* innen:

Andrea Kuhn
Verwaltung

Telefon: 07832 99955-300
Fax: 07832 99955-305
pb@caritas-kinzigtal.de

Daniela Seeholzer
Verwaltung

Telefon: 07832 99955-300
Fax: 07832 99955-305
pb@caritas-kinzigtal.de

Sybille Schmider
Leiterin der Psychologischen Beratungsstelle
Fachstelle Frühe Hilfen
Print Friendly, PDF & EmailDrucken als PDF